Mona und der Hype der Spielerfrauen

Lena Gercke

Lena Gercke

Die Spielerfrauen unserer Fußball-Nationalmannschaft stehen so stark wie nie zuvor in der Öffentlichkeit. Um Mandy Capristo, Lena Gecke und Co. ist sogar ein regelrechter Hype entstanden! Doch was denken andere Frauen über das “Phänomen Spielerfrau”? Die ehemalige “Bachelor”-Kandidatin Mona Stöckli äußerte sich zu diesem Thema und erklärt, warum sie keine Lust hat, als Spielerfrau abgestempelt zu werden.

Von Mandy Capristo, über Lena Gercke und Cathy Fischer – die Freundinnen unserer Nationalelf genießen derzeit einen genauso hohen Status wie die Kicker. Ex-”Bachelor”-Kandidatin Mona Stöckli (31) hält jedoch nichts von diesem Hype.

Ihr Freund Marcel (28) ist auch Fußballprofi, spielt jedoch nicht in der Nationalmannschaft. “Der Hype ist Blödsinn. Klar gibt es die ein oder andere, die den ‘Status’ genießt, aber ich finde es wichtiger, dass die Frauen sich selbst treu bleiben und selbst ihr Leben weiterführen”, erzählt Stöckli gegenüber “Bunte.de”.

Die Fitnesstrainerin sei nicht der Meinung, dass der Titel der Spielerfrau ein toller Titel sei. “Die sollen sich nicht auf den Lorbeeren ihrer Männer ausruhen”, so die 31-jährige in dem Interview. Lena, Mandy und Co. dagegen fände auf persönlicher Ebene sehr sympathisch.

Es sei außerdem Quatsch, Cathy Fischer (26) so zu dissen, findet Ramona. “Wobei das Video von Simone Ballack schon sehr, sehr lustig war. Ein bisschen Spaß muss sein”, gesteht sie ebenfalls. Simone Ballack (37) sah dies ähnlich – im Interview mit Promipool erklärte sie, wieso sie sich nicht entschuldigt.

Mona verliert das Nackt-Duell

Nela Lee moderiert Nackt-Dating-Show

Nela Lee moderiert Nackt-Dating-Show

Vor einem Jahr brach ihr der deutsche Rosenkavalier Jan Kralitschka (37) das Herz. Kaum sind die Tränen bei Ramona Stöckli (31) getrocknet, kassiert die Luzernerin eine weitere Abfuhr. Wie «Bild» heute schreibt, war Mona im Rennen um den Moderationsjob bei der Nackt-Dating-Show «Adam sucht Eva». Vor der Zielgeraden – wie bei «Der Bachelor» – macht sie Zweite.

Die schöne Halbkoreanerin Nela Lee (34) ergatterte sich den Job. Das ehemalige ProSieben- und Sat.1-Gesicht wird die Kandidaten – die splitterfasernackt die Liebe am TV suchen – beim Südsee-Abenteuer begleiten.

«Das hätte ich liebend gerne gemacht», sagt Mona gegenüber «Bild». Die Absage erhielt die Schweizerin am Montag per Telefon. Unterkriegen lässt sie sich aber nicht: «Dieses Mal hat es zwar nicht geklappt, dennoch haben wir noch einiges vor!» Laut der deutschen Zeitung ist sie für zwei weitere TV-Ideen, die derzeit in Planung sind, im Rennen. «Ich habe jede Menge Rosen bekommen. Jetzt tausche ich die gerne gegen ein Mikro! Mein Ziel ist es, im TV zu moderieren.» Bei so viel Ehrgeiz dürfte der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen…

Mona ist mit Fussballer Marcel zusammen

Ramona Stöckli verliebt - in Marcel

Ramona Stöckli verliebt – in Marcel

In der RTL-Kuppelshow gabs kein Happy End für die Luzernerin. Jetzt, ein Jahr nach Bachelor Jan Kralitschkas Abfuhr, hat Mona Stöckli wieder Schmetterlinge im Bauch. Mit SI online spricht sie erstmals über ihre grosse Liebe und verrät, warum Marcel es ihr so angetan hat.

Er heisst Marcel, ist Deutscher, 28 Jahre alt, ehemaliger Profi-Fussballer – und seit Februar der neue Mann an Mona Stöcklis Seite. «Es hat Peng gemacht, aber voll», sagt die 31-jährige Luzernerin, die vergangenes Jahr in der deutschen Kuppel-Show «Der Bachelor» den zweiten Platz belegte, im Gespräch mit SI online. Und sie kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. «Marcel bringt mich zum Lachen, er ist kommunikativ, kann Gefühle zeigen und ist total unternehmungslustig.» Aus seinem Mund klingts ähnlich: «Wir haben den gleichen Humor. Lachen viel zusammen. Und ich mag Monas Natürlichkeit.»

Kennengelernt haben sie die zwei via Facebook. Ausgerechnet! Mona hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass sie mit den zahlreichen männlichen Anfragen nichts anfangen könne. Marcel stach jedoch heraus. «Ich kann gar nicht beschreiben, wieso. Es passte einfach.» Nach mehrmaligem Schreiben kams zum ersten Date. Und das dauerte acht Stunden.

Seither schwebt die Luzernerin auf Wolke sieben. Mehr als ein Jahr ist es nun her, seit Bachelor-Fans die Abfuhr von Jan Kralitschka vor den Bildschirmen verfolgt haben. Alle hatten damit gerechnet, dass sich der TV-Rosenkavalier für Mona entscheiden würde. Inklusive ihr selbst. Umso schmerzhafter war die Klatsche vor Millionenpublikum.

Marcel hatte die Bachelor-Staffel damals nicht gross verfolgt. Der einstige Kicker der zweiten Bundesliga hat erst später erfahren, dass Mona mit 19 anderen Frauen um einen Mann buhlte. «Das hat aber nie eine Rolle gespielt», sagt er.

Und jetzt zählt sowieso nur noch er in ihrem Leben. Sie hat seine Eltern schon kennengelernt, am Wochenende gings nun nach Luzern, um ihre Familie zu treffen. Grosse Zukunftspläne will das Paar aber noch keine schmieden. Gemeinsame Ferien planen hingegen schon. Die sind bei Mona nämlich seit über einem Jahr fällig. «Wir liebäugeln mit Thailand.»

Mona verliebt?

Ramona Stöckli verliebt

Ramona Stöckli verliebt

Ein Nest voller Emotionen und Frühlingsgefühle? Na, da scheint aber jemand an Ostern richtig gute Laune zu haben. Hat sich Bachelor-Kandidaten Mona Stöckli (31), die in der dritten Staffel um Jan Kralitschka (37) kämpfte, etwa verliebt? Wie sie am Ostersonntag auf ihrer Facebook-Seite schrieb, scheint es möglicherweise jemand Neues in ihrem Leben zu geben: “Hey, ich wünsch euch allen ein frohes Osterfest und hoffe, es gab volle Nestchen vom Osterhasen. Mir hat er dieses Jahr ein Nest voller Emotionen und Frühlingsgefühle geschenkt – jaaa, fast hätte ich’s vergessen, wie es sich anfühlt. 1000 Küsslis an euch alle, eure Mona.”

Handelt es sich hierbei aber auch wirklich um einen neuen Mann in ihrem Leben oder wovon schwärmt die 31-Jährige? Zu wünschen wäre es ihr, schließlich schien Mona in Punkto Männer seit Ewigkeiten von einem Fluch belegt zu sein, wie sie vergangenes Jahr im Promiflash-Interview erzählte. Wenn man ihre Worte so liest, könnte man wirklich meinen, dass die Schweizerin endlich jemanden kennengelernt und sich verliebt hat.

Monas Bachelor Blog, letzter Teil: Katja bekommt die letzte Rose

Gestern war es also soweit – die letzte Sendung, die letzte Rose.

Die Entscheidung naht und ich erinnere mich noch zu gut an das Gefühl, die Gedanken und den Moment, wenn man kurz vor der letzten Rosenvergabe steht. Ich war damals in Kapstadt im Hotelzimmer und lief wie ein Tiger im Käfig hin und her – mal mit schönen Gedanken und dann wieder dieses mulmige Gefühl… Als ich mich dann mit dem schönen Kleid, aussehend wie eine wunderschöne Rose, ins Auto setzte, drehte sich bei mir alles.. und ab diesem Moment hatte ich es auch im Gefühl – diese letzte Nacht der Rosen wird für mich nicht gut ausgehen. Der Weg bis zum Bachelor scheint endlos zu sein und dann der Moment: die Tür wird geöffnet und du steigst aus, die Worte der ganzen Crew im Kopf „Geniess diesen letzten Gang, Mona, fühl dich wie eine Königin, das ist DEIN Moment!“ – also läuft man diesen Steg entlang – wie eine Königin ist nicht möglich. Ich war zittrig, ich war nervös und dann sah ich Jan da stehn – wie er da stand, mich anlächelte und dann langsam meine Hände in seine nahm. Er fing an zu sprechen – das Unglück nahm seinen Lauf.

Hier weiterlesen.